humbug

© Tobi­as Schmidt 2015

»Is the­re a pecu­li­ar fla­vour in what you sprink­le from your torch?« asked Scroo­ge.
»The­re is. My own.«
—Charles Dickens, A Christ­mas Carol

»Ja, wie Sie sehen: Ich bin die Gegen­wart. Nicht schön, tie­risch ner­vig, aber irgend­wie doch so ›lie­bens­wert behin­dert‹, sag ich immer. Ich weiß, dass ich nichts weiß. Ich rau­sche augen­blick­lich ins Ver­gan­ge­ne und wand­le mich in das, was eben noch die unbe­kann­te Zukunft war, doch blei­be ich stets das, was ich gera­de bin: Gegen­wart ist die Gegen­wart ist die Gegen­wart ist die Gegen­wart. Man steigt nie zwei­mal in den­sel­ben Fluss, denn der Fluss ist nicht der­sel­be, und icke bin et ooch nich.«

Urauf­füh­rung

10. Dezem­ber 2015, EvB-Gym­na­si­um, Wip­per­fürth
Regie: Tobi­as Schmidt
Musik: Patrick Peu­ler
Schü­le­rin­nen und Schü­ler des E.v.B.-Gymnasiums, Wip­per­fürth

Pres­se

Ist Weih­nach­ten nur Hum­bug? (Ber­gi­sche Lan­des­zei­tung, 08.12.2015)