PETER PAN IST TOT

 

PAN: Was, wenn du niemals erwachsen werden müsstest?

VANYA: Es geht ja nicht.

PAN: Ich kenne einen Ort, wo das geht. Wo man den ganzen Tag einfach nur da sein kann. Spielen kann. Schlafen. Essen. Fliegen … Lieben. Was immer man will.

VANYA: Das klingt wie eine Utopie.

PAN: Stell es dir mal wirklich vor: Du wachst auf, und alles ist gut ... Du kannst fliegen ... Du fliegst über einen Wald ... über einen glasklaren See ... Willst du schwimmen? Das Wasser ist warm. Oder eiskalt, wie du willst ... Du liegst an einem Strand ... Du sitzt auf einem Baum und sprichst mit den Vögeln ... Du fliegst über ein Gebirge und siehst die ganze Welt.

Vanya ist ganz ergriffen, da klatscht Pan wieder zweimal in die Hände. Vanya öffnet die Augen.

PAN: Und das, liebe Vanya, ist der Ort, an dem ich wohne. Mit meinen Freunden. Und wenn du willst, zeige ich ihn dir.

VANYA: (seufzt) Ich würde so gerne! Aber ... ich kann hier nicht weg.

PAN: Ich mach dir einen Vorschlag. Komm mit – und schau es dir an. Und wenn du dann wirklich wieder zurück willst ...

Cast & Crew

Regie: Tobias Schmidt
Buch & Musik: Samuel Horn
Schauspiel: Schüler*innen des EvB-Gymnasiums, Wipperfürth
Musikalische Leitung: Patrick Peuler

Förderung